Blog

Freitag, 20. Mai 2016 - 14:24 Uhr
Erfolgreich glücklich als Businessfrau - so geht es!


Warning: fread(): Length parameter must be greater than 0 in /www/htdocs/w0068c0d/blog/w2dblgclsdc7989ffa39a1a5f8a31f222c933dc39.php on line 591

Anmelden

Wie du dir einen perfekten Tag schaffst

Als starke Frau in einer Partnerschaft

Wieso es manchmal so schwer ist eine erfolgreiche Frau zu sein und eine glückliche Partnerschaft zu haben

„Kannst du mich einfach mal nicht so dominant sein? Musst du immer alles entscheiden?“ Katja schaut Thomas ganz fassungslos an. „Was willst du? Möchtest du eine Frau, die ein Hausmütterchen ist?“ Irgendwie ist der Wurm drin. Katja hat den ganzen Tag gearbeitet und Bewerbungsgespräche geführt. Sie ist etwas müde und der Tag hat sie angestrengt. Sie hatte sich auf einen ruhigen Abend mit ihrem Mann gefreut. Schnell etwas zu essen machen. Und dann noch den restlichen Haushalt gemeinsam machen. Und dann einfach nur aufs Sofa. Doch nun steht sie mit Thomas in der Küche und sie streiten sich. Mal wieder. Seitdem sie den neuen Job angetreten hat, passiert das häufiger.

Die beiden sind schon seit fünf Jahren zusammen und die Aufteilung ist ein ewiges hin und her. Er leitet eine Firma kommt oft erst spät abends nach Hause. Katja bemüht sich neben ihrem neuen Job den Haushalt zu machen und alles unter einen Hut zu bringen. Und jetzt der Streit.

„Was genau meinst du?“ das fragt sie sich seit Langem.

Vor ein paar Tagen wollte sie ihm gerne abends erzählen was im Büro passiert es. Sie fing an mit den Worten „Wir müssen zwei neue Leute einstellen...“ Daraufhin sagte er „Wir müssen auch wieder neue Leute einstellen."
Das Gespräch war beendet. Sie wollte gern erzählen, dass sie glücklich in Ihrem Beruf ist, aber das es einfach ein anstrengender Tag war. Sie hatte sich gewünscht in den Arm genommen zu werden und vielleicht die Worte zu hören
„das wird schon alles gut und du kriegst das hin“. Sie hätte sich gerne bei ihm angelehnt. Hätte einfach gerne gehört, dass er für sie da ist. Nun hatte sie irgenwie ein mulmiges Gefühl. Fast schon ein schlechtes Gewissen. Darf sie so etwas nicht erzählen?

Immer noch ist es schwierig für viele starke Frauen sich beruflich durchzusetzen und gleichzeitig privat glücklich zu sein. Ein unüberwindbarer Widerspruch?

Ich glaube, dass wir viele Techniken brauchen um beruflich nach vorne zu kommen. Entscheidungen treffen, überzeugend sein, kompetent sein. Im Privatleben sind aber oft auch andere Dinge für den Partner wichtig. Männer wünschen sich immer noch eine Frau, die zu ihnen hochguckt. Die sie beschützen können und die sie umsorgen können. Und das komische ist: Frauen wünschen sich das auch. Wir wünschen uns einen Partner, der für uns da ist, uns Sicherheit gibt und uns beschützt und auf den wir stolz sein können. Manchmal ist es nur schwierig zwischen diesen zwei Welten hin und her zu springen. Und irgendwie scheint es auch immer noch schwierig zu sein für Männer eine Frau zu akzeptieren die beruflichen ihren Weg geht, Entscheidung trifft, unabhängig und eigenständig ist.

Katja und Thomas hatten sich bereits während des Studiums verliebt und er sagte ihr immer, dass er es toll findet,
dass sie arbeiten geht. Doch manchmal zweifelt sie daran.

Welche Lösungen gibt es? Einen Ansatz der mir sehr geholfen hat ist zu verstehen, dass wir in diesen zwei Welten leben. Manchmal hilft es schon, dass wir uns dies bewusst machen. Durch die Bücher von Maja Storch habe ich erkannt, dass ich in beiden Welten zu Hause bin. Ich muss mich auf der einen Seite beweisen. Darf keine großartigen Schwächen haben und mich muss mich durchsetzen können. Stellen Sie sich mal vor, ihre Mitarbeiter kommen zu ihnen und sie sagen 3 mal hintereinander, dass sie keine Lösung haben oder keine Entscheidung treffen. Sie wollen in einem Verkaufsgespräch überzeugen und haben keine passende Antwort oder kommen unsicher rüber. Sie wollen einen Vortrag halten und sind unsicher oder lassen sich durch eine Zwischenfrage verunsichern.

In einer Beziehung ist es vielleicht sogar süß, wenn sie nicht wissen, wie sie Öl in den Motor füllen, etwas unsicher sind, wenn sie eine Rede halten oder einfach nicht wissen, wie sie mit dem PC umgehen sollen. Dann hilft der Mann vielleicht sogar gerne und freut sich. Und sie, dass Ihnen geholfen wurde. In der Führung oder Leitung eines Unternehmens, in leitender Position oder bei einer Projektleitung gehört es dazu, dass sie wissen, was sie tun oder entscheiden es zu delegieren.

Machen Sie sich klar, dass sie als starke Frau in zwei Welten zu Hause sind – mit unterschiedlichen Anforderungen und Stärken. Beide sind gut und wir brauchen beide. Aus beiden schöpfen wir Kraft, Selbstvertrauen und Energie. Das ist unsere Aufgabe: in zwei Welten zu recht zu kommen und sie zu verbinden.

Und natürlich gehört auch ein Mann dazu, der es ehrlich meint, wenn er sagt, dass er eine starke Frau haben möchte.

 

Vom Zauderer zum Macher

Wie ich mir selber Glücksmomente schaffe

Wie ich mich täglich in 3 Minuten motiviere

Frauenpower

ein tolles Motivationsvideo von Frauen - für Frauen

03.02.2012

Motivation oder was du draus machst...!

Wieviel bist du bereit zu geben?? Wie gehst Du mit Hindernissen und Schiksalsschlägen um?

Hier ist ein klasse Motivatiosnviedeo. Einfach mal rein schauen. Leider nur als Link, da es unserem Gema-Richtlinien nicht entspricht. Macht Spaß sich diese Bilder und diese Lebensgeschichten anzusehen. Auch, wenn wir nicht gleich so hohe Ziele anstreben müssen... Doch was wir sehen können ist:

http://www.finishstrongmovie.com/

"Es sind nicht die Dinge die uns stören, sondern was wir darüber denken."
(Epiktet)

Kleinigkeiten: Die Macht der Komplimente

26. Januar 2012

Aufgabe: Bring andere Menschen zum Lächeln. Einem wahren, echten Lächeln.

Wie geht das in kurzer Zeit?

Dieser kleine Film ist nicht nur nett anzusehen, er zeigt auch überspitzt, wie sehr wir uns nach ein paar netten Worten sehnen. Wie einfach es ist anderen eine Freude, ein gutes Gefühl, ein Lächeln zu geben.

Probieren Sie es doch mal aus. Ich habe es gemacht. Zuletzt gestern an der Kasse. Eine Frau hatte so schöne Stiefel an. Das habe ich ihr gesagt. Einfach so.
Ich erinnere mich an eine Frau, die mich beim Spazieren angesprochen hat. Sie sagte: "Sie haben eine schöne Tochter. Die ist ja niedlich. Ein richtig hübsches Mädchen." Das weiß ich heute noch und erfreue mich daran.

Kleinigkeiten... oder?!
Das Geheimnis des Verkaufens...

18. Januar 2012

Ich wurde von einem Kunden gestern gefragt: Sagen Sie doch mal als Experte für Persönlichkeit im Verkauf - Was macht, in einem Satz gesagt, einen guten Verkäufer aus?

Eine umfassende Frage. Aber doch im Kern einfach zu beantworten:

Das was für jeden Menschen im Leben meiner Ansicht nach das Wichtigste ist: ein positives, starkes Selbstwertgefühl.

Was meine ich damit? Schauen Sie sich doch mal das Viedeo über Nick Vujicic an. Glauben Sie, dass das ein guter Verkäufer ist? Überzeugt er? Erreicht er Sie? Was ist es, was ihn so glücklich sein lässt?

Am Anfang steht die Überzeugung und die Liebe zu sich selbst.
Das ist das Geheimnis erfolgreicher Menschen, erfolgreicher Verkäufer.

Jeder Verkäufer braucht am Anfang die Erkenntnis, dass er oder sie nur so gut sein kann in dem was er tut, so gut, wie er oder sie sich selbst findet. Und nur, was ich ich liebe, kann ich auch anderen so anbieten, dass sie es auch lieben. Unabhängig davon, ob Fahrräder, Autos oder Telefone verkauft werden oder eine unfassbare Lebensgeschichte - eine Lebensweg. Du bist das Besondere!

Liebe was Du bist - liebe Dich.
Liebe was Du tust -tue was Du liebst.
Das ist ein gutes Verkaufsgespräch gewesen

04. Januar 2012

Wie kann eine Geschichte über eine Firmenpleite den Umsatz ankurbeln? So entsteht dadurch ein emotionales Verkaufsgespräch.

Ich erzähle Ihnen dazu ein persönliches Erlebnis: Ich brauchte eine neue Jacke. Nicht dringend, aber es war mal wieder Zeit. In einem geeigneten Geschäft ging ich zielstrebig auf eine Jacke zu, zog sie an und fühlte mich gut. Der Markenname sagte mir damals nichts und deswegen war mir die Preisgestaltung unklar. Mittlere Preisklasse, aber No-Name???

Eine Verkäuferin kam auf mich zu, suchte zwei weitere Jacken raus und stellte sich vor mich. Langsam betrachtete sie mich und kam dann zu den Worten: „Tja, da kann man nichts machen, die sitz perfekt. Steht Ihnen gut und ist ja auch eine tolle Marke. Kennen Sie die Geschichte hinter der Firma Wellensteyn? Ursprünglich hat die Firma Schutz- und Arbeitskleidung hergestellt. Deswegen sind auch so viele Taschen vorhanden und das Material ist sehr robust und reißfest. Die Vorläufer waren für Werftarbeiter konzipiert. Z.B. Airbus- und Blohm + Voss- Mitarbeiter haben diese Jacken getragen. Der Enkel von Adolf Wuttke hat in den 90er Jahren die Firma Wellensteyn gegründet und nutzt nun das alte Wissen über die Qualität, Belastbarkeit und die Funktionalität und kombiniert dies mit modernem Stile. Er hat die Erfahrung mit Moderne verbunden."

Nein, das wusste ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht. Spannend. Das hat mich neben dem Design überzeugt. Eine robuste Jacke, die mir vom modischen Design gefällt. Wettertauglich und schick. Viel mehr brauchte die Verkäuferin gar nicht sagen. Sie fragte dann noch, ob sie mir die Jacke schon mal zur Kasse bringen darf und, ob sie mir noch andere Dinge zeigen könnte und dann verabschiedeten wir uns mit einem Lächeln.

Noch heute einige Jahre später, die Jacke hält immer noch und ist auch noch modern, erfreue ich mich daran. Jedes Mal, wenn ich die Jacke überziehe denke ich an Thomas Wuttke und seinen Großvater. Die Jacke ist mir sehr ans Herz gewachsen und hat einen besonderen Platz in meiner Garderobe. Was so eine gut platzierte Geschichte hinter dem Produkt doch ausmacht…!

 

Allgemein